KulturScouts Forum 2020 – ein aufregender und ereignisreicher Tag in der Gesenkschmiede Hendrichs !

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:9. März 2020
KulturScouts Forum 2020 – ein aufregender und ereignisreicher Tag in der Gesenkschmiede Hendrichs !

KulturScouts Forum 2020 – ein aufregender und ereignisreicher Tag in der Gesenkschmiede Hendrichs

https://kulturscouts-bl.de/projekt/einblicke-und-mehr/5-forum-mitmischen-ist-wieder-angesagt/

Am 09.03.2020 war es wieder so weit: unter dem Motto „Mitmischen ist wieder angesagt“ fuhren 6 Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 10b gemeinsam mit ihrem Deutschlehrer Herrn Cosgunoglu zum Forum.

Um 08:30 Uhr holte uns pünktlich ein für uns organisierter Bus ab. Auf dem Weg nahmen wir noch eine Schülergruppe des Ernst-Moritz-Arndt Gymnasiums sowie deren Lehrerin mit. Geschlossen konnte die Fahrt nach Solingen in das LVR Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs durchgeführt werden.

Als wir dort ankamen, wurden wir freundlich von zwei Damen empfangen, welche uns ein Namensschild und ein Heft gaben, in dem alle wichtigen Informationen für das bevorstehende Programm beschrieben waren.

Nach dem leckeren Frühstück und der netten Begrüßung starteten wir zusammen mit allen Schülerinnen und Schülern, deren Lehrerinnen und/oder Lehrern, den Projektkoordinatoren und natürlich mit allen Dozentinnen und Dozenten versammelt.

Gut gelaunt und voller Einsatz, in unseren ersten Workshop „DIY Journal aus Papier“.

Dort hatten wir die Möglichkeit, unser eigenes Notizheft zu basteln und anschließend individuell zu gestalten. Dafür standen uns jegliche Bastelmaterialien wie Schere, Kleber, Papier, Perlen zum Verzieren oder verschiedene Tapetenmotive für einen Umschlag zur Verfügung. Nach einer kleinen Einweisung hieß es dann für uns, selbst Hand anzulegen. Dabei war es besonders schön, dass wir uns gegenseitig bewusst geholfen haben.

Natürlich standen uns auch jederzeit die Workshopleitungen als Unterstützung zur Seite. Die Erstellung unserer eigenen Notizhefte fiel uns leicht, da wir das Erstellen von diesen Heften bereits aus dem Deutschunterricht kannten. Jeder von uns hatte daran viel Freude und der ein oder andere von uns konnte seine Kreativität unter Beweis stellen und die Endergebnisse können sich durchaus sehen lassen!

Direkt im Anschluss erhielten wir mit dem nächsten Workshop „Schule früher und heute“ Einblick in die Zusammenhänge, wie sich der Schulalltag, die Schrift oder auch die Klassenfotos über die Jahrhunderte verändert haben. Dabei erlernten wir das Schreiben mit einer Gänsefeder und einer Stahlfeder. Wir stellten sehr schnell fest, dass es sehr lange dauern würde, mit einer Feder und einem Tintenfass eine Klassenarbeit zu schreiben.

Anschließend erstellten wir eine Art Zeitstrahl der Klassenfotos von 1800 bis 2000. Uns fielen auf den ersten Blick einige Unterschiede wie die Kleidung, das Arbeitsmaterial oder auch die Klassenräume im Vergleich zu unserer heutigen Zeit auf.

Früher besaß jeder Schüler eine kleine Tafel aus Schiefer mit einem kleinen Schwamm und einem Stück Kohle zum Schreiben. Wir durften selbst ausprobieren, wie es ist, auf einer solchen Tafel zu schreiben und auch dabei stellte sich für uns schnell heraus, dass es nicht so einfach ist, sauber und ordentlich darauf zu schreiben. Nach dem Workshop bekamen wir ein köstliches Mittagessen. Zwischen der großen Auswahl an Salaten, Hähnchenspießen und Börek war für jeden etwas dabei!

Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter zu unserem letzten Workshop: „Voller Kleiderschrank, aber nichts anzuziehen?“ Dabei bekamen wir einen Überblick zur Modernisierung der Menschheit. Zu den Themen zählten Industrialisierung und Kommerzialisierung von Markenprodukten sowie deren Verkaufsstrategien, aber auch der zunehmende Konsum war eines der Themen. Besonders deutlich wurde dabei der Plastikverbrauch. Auch das regte uns zum Nachdenken an und wir überlegten untereinander, was wir verändern können, um weniger Plastik zu verbrauchen.

Zum Schluss trafen wir uns noch einmal mit allen anderen Schülerinnen und Schülern, den dazugehörigen Lehrkräften und den Dozentinnen und Dozenten im Plenum.

Gemeinsam tauschten wir uns über die Ergebnisse aus und gaben ein Feedback zu den verschiedenen Workshops. Bevor wir den Rückweg antraten, wurden einige von uns noch zu einem kurzen Interview für einen Imagefilm zum Projekt KulturScouts Bergisch Land eingeladen. Im Anschluss daran wartete unser Bus schon auf uns und wir fuhren zurück und kamen um 15:00 Uhr an unserer Schule an.

Abschließend ist zu sagen, dass es ein erfolgreicher Tag war und wir viel gelernt und die Veranstaltung mit neuen Erfahrungen und Wissen d verlassen haben. Wir bedanken uns dabei recht herzlich bei unserem Lehrer, Herrn Cosgunoglu, dass er uns diesen wunderschönen Tag ermöglichen konnte!
Wir sind gerne KulturScouts!

Sahra Bissek, 10b

Schreibe einen Kommentar