“Time to say goodbye! ” – wir verabschieden unseren diesjährigen 10er Jahrgang!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:26. Juni 2021
“Time to say goodbye! ” – wir verabschieden unseren diesjährigen 10er Jahrgang!

Nach einem turbulenten und sehr fordernden Jahr für alle Beteiligten durften wir gestern die Klassen 10a – 10e offiziell mit einer bzw. insgesamt fünf ganz individuell gestalteten Abschlussfeiern verabschieden. Die Vorbereitungen zu diesen Feierlichkeiten verlangten den Klassenleitungen Frau Pietrzyk, Frau Birker, Herrn Sterz und Frau Borchardt, Frau Schott und Frau Grüber – noch einmal ganz schön viel ab, denn buchstäblich bis zuletzt, war nicht klar, ob und in welcher Form die Entlassfeiern aufgrund der noch anhaltenden Pandemie überhaupt stattfinden konnten.

Doch was wäre gerade unsere Schule ohne das zusätzliche Engagement so vieler Kolleginnen und Kollegen?!!! Da bliebe vieles auf der Strecke und die Albert-Schweitzer-Realschule wäre nicht “der Wohlfühlort des gemeinsamen Lernens, Lehrens und Zusammenlebens”! Aus diesem Grunde möchte sich die Redaktion sowie die Schulleitung und das gesamte Kollegium der ASRS noch einmal ausdrücklich bei Frau Zieris bedanken, die mit großer Mühe und Elan dafür Sorge trug, dass die Hygienebestimmungen mittels Platzanweisungen eingehalten wurden, die Schülerinnen und Schüler bzgl. des Ablaufs eingewiesen werden konnten, Stühle gestellt und neu platziert wurden, unser technisches Veranstaltungsteam rund um Herrn Ucurum umfassend mittels Ablaufplänen, individuellen Songs etc. eingewiesen wurde etc. etc. Dies ist nicht selbstverständlich und wir danken unserer Eventmanagerin und den Schülern der Veranstaltungs-AG sowie den zahlreichen Jungmoderatorinnen und -moderatoren von ganzem Herzen!

Herausgekommen sind somit fünf völlig unterschiedliche Entlassfeiern, die alle jedoch geprägt waren von der innigen Beziehung der Klassenleitungen zu ihren Schülerinnen und Schülern, die viele unserer Kolleginnen von Klasse 5 bis zur 10. Klasse begleiten durften. Dies ist im Leben dieser jungen Erwachsenen ein Meilenstein und ein großes Stück ihres bisherigen Lebensweges. Natürlich gab es auch in diesen Jahren Höhen und Tiefen bei der Entwicklung der SuS von Kindern zu den jungen verantwortungsvollen Erwachsenen, die sie nun sind und alle Lehrkräfte waren sich dahingehend einig, dass dieser Jahrgang Besonderes geleistet hatte: denn zwischen monatelangem Distanz-, Wechsel- und Präsenzunterricht in den unterschiedlichsten Konstellationen haben diese Schülerinnen und Schüler trotz aller Widrigkeiten gelernt, selbstständig zu lernen und Verantwortung zu übernehmen! Darauf dürft ihr mit Fug und Recht sehr stolz sein!

Doch nun wollen wir euch nicht mehr länger auf die Folter spannen und die schönen Eindrücke des gestrigen Morgens mit euch und der gesamten Schulgemeinschaft teilen. Sicherlich wisst ihr auch, dass viele eurer FachlehrerInnen der vergangenen Jahre auch sehr gerne persönlich den Feierlichkeiten beigewohnt hätten – dies war aber aufgrund der Umstände leider nicht möglich!

Den Auftakt machte um 9:00 Uhr die Klasse 10a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Pietrzyk und Herrn Langner sowie Frau Demandewitz. Nicht zuletzt haben wir das Gütesiegel “Fairtrade School” Frau Pietrzyk und dieser ganz besonderen Klasse zu verdanken!

Nach einer kurzen Pause ging es dann direkt auch schon mit Frau Birker und der Klasse 10B weiter, von der auch ich mich nach nur einem Jahr schon wieder verabschieden musste.

Um 11:00 Uhr waren dann endlich die 10c mit ihrem Klassenlehrer Herrn Sterz sowie ihrer langjährigen Englischlehrerin Frau Borchardt und ihrem Mathematiklehrer Herrn Mordmüller an der Reihe. Wie bereits eingangs erwähnt, waren die Entlassfeiern gerade in diesem Jahr sehr individuell und persönlich gestaltet. Nach ein paar herzlichen Worten seitens ihres Klassenlehrers Herrn Sterz fand auch Frau Borchardt sehr treffende und ganz persönliche Worte an die 10c, die sie ja quasi seit der 5. Klasse begleiten durfte. Sie formulierte so treffend: “Nachdem Frau Merkel uns verlässt, Jogi Löw uns verlässt, ihr die Schule verlasst, so ist es auch für mich nun an der Zeit, die ASRS zu verlassen!” Allem Anschein nach ist dies auch Frau Borchardts (vorläufig) letztes Wort, nachdem sie ja eigentlich bereits seit 4 Jahren ihren wohl verdienten Ruhestand hätte genießen können. Auch sie wird mit dem Ende des Schuljahres 2020/21 nun endgültig aus dem Dienst scheiden. Wir verabschieden eine immer motivierte und motitvierende Kollegin, die für das Kollegium und die Schüler der ASRS stets ein offenes Ohr und ein offenes Herz hatte und allen mit ihrer Sachkenntnis, ihrem analytischen Geist und ihrer charmanten offenen Direktheit zur Seite stand und steht! Liebe Ulla Borchardt, alles Gute und auf ein baldiges Wiedersehen!!

Doch nun zu den eigentlichen Würdenträgern/Würdenträgerinnen des gestrigen Tages – den Schülerinnen und Schülern der Klasse 10c!!

Emotional gesehen hatte die Stimmung gegen 12:00 Uhr, als dann endlich Frau Schott mit ihrer Klasse 10d das Forum betrat, schon längst ihren Höhepunkt erreicht und eigentlichen dachten die bislang Anwesenden, eine Steigerung sollte eigentlich kaum noch möglich sein, aber da waren wir doch auf dem Holzweg. Auch Frau Schott hatte ihre 10d sechs Jahre lang begleitet und fand rührende Worte des Abschieds für ihre Lerngruppe. Auch sie wird unsere Schule zusammen mit ihrer Klasse erst einmal für ein Jahr verlassen. Sie stellt sich neuen Herausforderungen und wird an einer bilingualen Schule in Mulhouse ein Jahr lang die deutsche Sprache und Kultur vermitteln. Chère Heidi, à toi et à ta famille nous te souhaitons une année enrichissante en Alsace! Au plaisir de te retrouver dès le rentrée prochaine parmi nous … avec toutes nos meilleures penséss! Au revoir et à très bientôt!

Ein musikalisches Highlight und für viele unserer Zuschauer und Zuschauerinnen vielleicht das erste kulturelle Highlight seit Beginn der Pandemie stellte dann die musikalische Darbietung von Laura und Vicky dar! Vielen herzlichen Dank dafür!

Allen Schüerinnen und Schülern der 10d wünschen wir auf diesem Wege ebenfalls alles erdenklich Gute und besucht uns ruhig mal!

Die Klasse 10e und ihre Klassenlehrerin Frau Grüber mussten besonders viel Geduld mitbringen, denn ihr großer Auftritt erfolgte erst um 13:00 Uhr. Frau Meurers, die Deutschlehrerin der 10e, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, die Klassen auch bei diesem letzten wichtigen Schritt an unserer Schule zu begleiten. Auch hier wurde im Laufe der 40 Minuten sehr deutlich, wie sehr die Lernenden und Lehrenden in den vergangenen sechs Jahren zusammen gewachsen sind. Dies zeigte sich auch in dem großen Zuspruch in der Elternschaft, die es sich ebenfalls nicht nehmen ließ, die Absolventen und Frau Grüber mit einem persönlichen Geschenk zu überraschen.

Obwohl ihr alle stolz sein könnt auf das, was ihr in diesem vergangenen Jahr geleistet habt, folgt nun die “Crème de la Crème” der ASRS … Vergesst aber alle NIE, dass auch ihr alles erreichen könnt, wenn ihr euch Mühe gebt und leistungsbereit bleibt oder werdet!

A