Reiseblog der Austausch-AG

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:1. Juli 2019
Reiseblog der Austausch-AG

Paris 2019: 21. Mai 2019 – 28. Mai 2019

Auch in diesem Jahr haben sich wieder 10 Schülerinnen und Schüler der ASRS am Frankreich-Austausch nach Asnières-sur-Seine beteiligt. Zur geschichtlichen und interkulturellen Vorbereitung haben sie zudem ein ganzes Jahr lang an der Frankreich-Austausch AG von Frau Rouxel teilgenommen. Hier haben sie Gesprächssituationen wie beispielsweise erstes gemeinsames Abendessen in den französischen Gastfamilien nachgespielt, umgangssprachliche Redewendungen und Begriffe gelernt wie z. B.: “Was bedeutet eigentlich ‘W-LAN Passwort’? und vieles mehr zum “Überleben” in Frankreich erfahren. Darüber hinaus hatte sich jede Schülerin / jeder Schüler eine Sehenswürdigkeit herausgegriffen, die wir vor Ort besuchen wollten und hierzu einen kleinen Beitrag geschrieben und danach auch übersetzt. Alle Beiträge zusammen ergaben dann einen kleinen deutsch-französischen Reiseführer für alle 35 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Nachstehend lassen einige Teilnehmer/Innen des Austausches 2019 noch einmal ihre Erinnerungen Revue passieren. Viel Spaß!

Dienstag, der 21. Mai 2019: Ankunft in Asnières-sur-Seine: Am Dienstag, den 21.05.2019 wurden die anderen Kinder und ich um 8:45 Uhr von unseren Familien zum Röntgen-Gymnasium gebracht, um die Reise nach Frankreich anzutreten. Als wir alle dort waren, kam der Reisebus auch schon und wir konnten unsere Koffer einladen. Bevor wir jedoch in den Bus gestiegen sind, haben sich alle noch von ihren Liebsten verabschiedet. Als dann alle Kinder an Bord waren, sind wir mit winkenden Händen losgefahren. Im Bus war es sehr entspannt, ich habe mit meinen Freunden geredet und wir haben Filme geschaut, währenddessen die andern Musik gehört haben. Die Lehrerinnen saßen vorne und haben sich unterhalten. Nach ca. drei Stunden Fahrt haben wir an der Raststätte kurz vor der französischen Grenze angehalten und hatten ca. 30 Minuten Zeit, um auf die Toilette zu gehen und uns etwas zu unterhalten. Nach weiteren fünf Stunden Fahrt sind wir endlich gegen 16:50 Uhr an der Schule der Franzosen angekommen. Als wir ca. fünf Minuten auf dem Schulhof gestanden hatten, kamen unsere Austauschpartner auch schon raus. Als ich meine Austauschschülerin Layal gesehen habe, bin ich direkt auf sie zugelaufen und wir haben uns in den Arm genommen. Als sich alle anderen auch begrüßt hatten, gingen wir nach und nach unserer Wege. Als ich bei meiner Gastfamilie ankam, habe ich erst einmal alle kennengelernt und wir haben viel geredet. Die Zeit ging schnell vorbei und als es spät wurde, bin ich sehr müde und erschöpft – aber auch mit Vorfreude auf den nächsten Tag eingeschlafen. Michelle F / 9 Fs_I

Mittwoch, der 22. Mai 2019: Am darauf folgenden Morgen haben wir uns mit unseren Lehrerinnen gegen 8:00 Uhr am Collège Sainte-Genéviève getroffen und sind wir mit dem Zug nach Paris Saint Lazare zum kurzen Shoppen gefahren.Nach der Shoppingtour sind wir vorbei an der Opéra Garnier zu einem Kino, das Paris Story heißt, zu Fuß gelaufen. Der Film handelte von der Geschichte von Paris und den Sehenswürdigkeiten. Ich fand den Film voll schön und überrascht hat mich,dass der Eiffelturm nur ein Ausstellungsstück zur Weltausstellung war und eigentlich wieder hätte abgebaut werden sollen.

Nach dem Film Paris Story wollten wir auf die Dachterrasse der Galerie Lafayette, um den schönen Blick auf die Stadt und den Eifelturm zu haben. Doch die Dachterrasse war geschlossen. Stattdessen haben wir dann die Kuppel der Galerie besichtigt. Dazu sind wir in Kleingruppen über einen kurzen Glasweg zur Mitte der Kuppel gelaufen und konnten hoch in die Galerie. Es ist eine wunderschöne Kuppel mit vielen bunten Farben. Nachdem sich alle nacheinander die Kuppel angesehen hatten, wollten wir alle auf das da drunter liegende sehr bunte, so ein Art Trampolin, wo man aber nicht hüpfen durfte. Es hat einen Riesen Spaß gemacht.

Und danach ging es schon wieder mit dem Zug zurück zur Schule. An der Schule wurden wir dann schon um 13 Uhr in die Gastfamilien entlassen. Danach sind meine Austauschschülerin und ich mit dem Zug nach Hause gefahren. Am Bahnhof hat uns dann ihre Mutter zum Pizzaessen abgeholt. Das war Super lecker. Meine Austauschpartnerin und ich sind danach nochmal zum Shoppen nach Paris Saint Lazare gefahren. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Ich würde das sehr gerne wiederholen! Kira L. / 8 Fs.

Freitag, den 24. Mai 2019: Wie auch an den Tagen zuvor haben unsere Lehrerinnen uns kurz nach 8:00 Uhr an der Schule abgeholt und wir sind dann alle zusammen mit dem RER (Vorstadtzug) ca. 40 Minuten nach Versailles gefahren. Dort angekommen hatten wir zunächst ca. 90 Minuten Zeit, um uns auf dem Markt von Versailles umzusschauen.

Nachdem wir uns auf dem Markt mit allerlei Leckereien eingedeckt hatten, machten wir uns auf den Weg zum Schloss von Versailles, denn wir hatten Tickets für die “Jardins Musicaux” – d. h. an diesem Tag konnte man die einzelnen Bousquets so besuchen wie sich diese wohl zu Zeiten Ludwig des IX präsentiert haben … überall konnte man Wasserspiele bestaunen, die mit Musik untermalt waren.

Gesehen haben wir dort tolle Wasserspiele und antike Statuen. Nachdem wir alles gesehen hatten, haben wir uns wieder zu Fuß durch Versailles zurück zum Bahnhof begeben. Auf dem Rückweg haben wir dann zwei Stunden in dem modernen Stadtteil “La Défense” verbracht, wo wir in rieisigen Shopping Malls Shoppen konnten. Gegen 17:00 Uhr sind wir wieder zurück zu Schule gefahren. Dort hat meine Austauschpartnerin Lara und mich abgeholt. Wir waren  zuhause und haben uns unterhalten. Um 20:00 Uhr musste sie leider gehen und wir sind zu der Austauschpartnerin von Kira gefahren. Dort waren noch zwei andere Austauschschüler getroffen. Wir haben uns unterhalten und dabei Pasta und danach Chips und Gummibärchen gegessen. Der Abend sowie der komplette Tag waren sehr schön. Emilia K. / 8 Fs u. Rx.

Aufstieg zum Sacré Coeur

Die Wochenenden verbringen unsere Schülerinnen und Schüler immer ganz alleine in den jeweiligen Gastfamilien. Anbei erhaltet Ihr einen Eindruck, was Euch da so “erwartet”.

Julia K. / 8 Fs: Mein Samstag in der Gastfamilie (Fotos folgen):

Mein Samstag in Frankreich begann mit einem leckeren Frückstück mit der Familie von meiner Austauschschülerin J. . Es gab typische französische Dinge zu essen. Die Croissants mit Marmelade und Schokocreme haben mir besonders gut geschmeckt 🙂  Danach bin ich mittags mit meiner Austauschschülerin J. und deren Freunden mit der Metro  zum Eifelturm gefahren. Da haben wir auf einer Wiese ein Picknick und zusammen viele Bilder mit dem Eifelturm im Hintergrund gemacht. Es war wunderbares, sonniges Wetter und die Fotos sind ganz tolle Erinnerungen für mich.In der Nähe gab es viele Souvenirläden, in denen es Eifeltürme in zahlreichen Größen und Variationen zu kaufen gab. Natürlich  habe ich  meiner Familie und  meinen Freunden zu Hause auch einen Eifelturm mitgebracht. Am Nachmittag war ich mit meiner Austauschschülerin gemeinsam auf einer Geburtstagsparty von ihrem Freund. Ich habe mich sehr gefreut, eine weitere deutsche Austauschschülerin  dort zu treffen .Wir haben zusammen Pizza gegessen und hatten viel Spaß. Später dann sind wir alle zusammen in eine Actionhalle gefahren und haben dort Lasertag gespielt. Das hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel gelacht ; es war sehr lustig, weil wir nicht alles immer untereinander verstanden haben zwischen Französisch und Deutsch. Am Abend schauten wir uns zu Hause noch einen Film im Fernsehen an:Er lief auf Französisch mit deutschem Untertitel. Somit konnten wir beide den gleichen Film gucken und verstehen. (Obwohl es schon etwas anstrengend war, die ganze Zeit den Untertitel zu lesen ). Es war ein sehr erlebnisreicher und unvergesslicher Tag für mich mit vielen super schönen Erinnerungen 🙂

Janika Peters / 9 Fs_I: Mein Wochenende in Paris

Am Samstag, dem 25.05.19, sind wir mit Freunden von meiner Austauschpartnerin B. zum Eifelturm gefahren und haben dort ein Picknick gemacht. In der Nähe vom Eifelturm sind Shops und Souvenirläden, in denen wir später shoppen waren. Gegen Mittag hatte B. ein Konzert. Sie spielt Oboe. Das war sehr schön! Nachmittags waren wir in einem etwas anderen Museum. Es wurden Bilder, z.B. von Van Gogh, an die Wände projeziert,  im Hintergrund lief Musik. Es war superschön dort! Danach haben wir den besten Macaron der Welt gegessen! Am Abend haben wir uns mit B.s Freunden getroffen, Musik gehört, Spiele gespielt und Pizza gegessen. Wir haben sehr viel zusammen gelacht! Es war ein schöner Tag! Am Sonntag haben wir morgens mit der Familie Spiele gespielt und uns etwas ausgeruht. Mittags sind wir mit B., ihrer Schwester und einer Freundin ins Kino gegangen. Wir haben uns „Aladdin“ angeschaut. Obwohl der Film in Französisch war, konnte ich viel verstehen. Um 19 Uhr ist B.s Mutter mit uns auf den Eifelturm gegangen. Bis zur 2.Etage sind wir gelaufen, den Rest sind wir mit dem Aufzug gefahren. Wir hatten eine unvergessliche, traumhaft schöne Aussicht über Paris!!! Auf der 2.Etage haben wir ein Picknick gemacht. UNVERGESSLICH !! Gegen 24 Uhr waren wir wieder zu Hause und sind müde in unser Bett gefallen. Es war ein wunderschönes und unvergessliches Wochenende. Ich würde es gern wiederholen! (Fotos folgen)

v.l.n.r.: Frau Hildebrand u. Frau Fatnassi (Rögy) Frau Schott u. Frau Rouxel (ASRS), die im Rahmen von BILL den Austausch seit 2015 gemeinsam gestalten

Lea P. / 9 Fs_II: Montag, den 27. Mai 2019: Am Montag, den 27.05.2019 war unser vorletzter Tag in Frankreich. Alle Schülerinnen und Schüler trafen sich um 8 Uhr auf dem Schulhof der Schule in Asnières-sur-Seine. Gegen 8:10 Uhr gingen alle 34 Schüler zum Bahnhof um mit dem Zug und anschließend mit der Metro zum Louvre zu fahren.  

Als wir am Louvre ankamen, zückten alle sofort ihre Handys um Fotos von der Pyramide zu machen. Wir freuten uns alle, den Louvre zu besichtigen, doch plötzlich sagten die Lehrer, dass wir doch erst mit dem Batobus über die Seine fahren und später wieder zum Louvre zurückgehen.                                  

Der Batobus, ist wie ein kleines Schiff, welches zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Paris fährt. Unser erster Halt mit dem Batobus war der Eiffelturm. Wir betrachten den Eiffelturm, machten viele Fotos und manche kauften Eiffelturm-Schlüsselanhänger. Anschlie-ßend ging die Fahrt mit dem Batobus weiter und wir haben noch weitere tolle Sehenswürdigkeiten von Paris sehen können, wie den Notre-Dame, den wir dieses Jahr leider nicht besichtigen konnten.

Obwohl dieser Programmpunkt leider ausfallen musste, statteten wir Notre Dame dennoch einen Besuch ab und danach wurde unsere Mühe mit einem leckeren Eis belohnt …

Nach der Rundfahrt gingen wir zurück zum Louvre und stellten fest, dass weniger los war, als am Morgen. Mit erneuter Vorfreude, gingen wir zum Eingang des Louvres und mussten leider feststellen, dass wir den Louvre nicht besichtigen konnten, da er wegen eines Streiks geschlossen hatte. Nun hieß es also Planänderung. Wir Schüler haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt, während eine Gruppe ins Hard Rock Café gefahren ist, ist die andere Gruppe zurück zum Bahnhof nach Paris (Paris Saint-Lazare) gefahren um dort ein bisschen shoppen zu gehen. Trotz allem war auch dieser vorletzte Tag in Paris ein sehr schöner Tag und es war generell ein schöner Aufenthalt in Paris.

Schreibe einen Kommentar